Donnerstag, 19. November 2020

Informationen für die Teilnehmer 2020-2021

Liebe Fahrradfreunde, 

das Jahr 2020 neigt sich allmählich dem Ende zu. Und obwohl bis zum Jahreswechsel noch einige Wochen verbleiben, kann bereits jetzt gesagt werden, dass das Jahr 2020 nicht so schnell in Vergessenheit geraten wird. Auch für uns nicht: Zu unserem großen Bedauern mussten wir aufgrund der Corona-Krise die 84. Austragung der Fietselfstedentocht absagen. Angesichts der Situation konnten wir jedoch nicht umhin, die Veranstaltung zum zweiten Mal in unserem
108-jährigen Bestehen abzusagen. 

Diese Bekanntgabe erfolgte im April und inzwischen sind wir bereits sieben Monate weiter. Die Auswirkungen des Coronavirus auf unsere Gesellschaft sind von einem bisher unbekannten Ausmaß. Das Schlimmste von allem ist,
ass niemand die Situation in einigen Monaten vorhersagen kann. So zum Beispiel am Pfingstmontag, dem 24. Mai 2021, an dem eine neue Austragung der Fietselfstedentocht geplant ist. 

Diese Unsicherheit hindert uns nicht daran, alle Vorbereitungen für die 84. Austragung dieser Veranstaltung im Jahr 2021 zu treffen. Und wie auch immer die Situation ist, nichts zu organisieren, ist für uns als Vorstand keine Option. Hinter den Kulissen werden deshalb zwei Szenarien ausgearbeitet: Die Organisation einer regulären Tour und – falls dies nicht möglich sein sollte – einer alternativen Austragung der Fietselfstedentocht, bei der die Teilnehmer auf eine sichere Art und Weise die Tour absolvieren können.

Welches Szenario in Betracht gezogen werden muss, ist im Moment noch Stochern im Nebel. Das veranlasste uns zu der Entscheidung, im Januar 2021 mehr über die Anmeldung für die Tour im folgenden Jahr bekannt zu geben.
Es wurde bereits im April erklärt, dass die Karten für 2020 auch für die Tour 2021 gültig sein werden. Gleichzeitig wurde mitgeteilt, dass aufgrund der von der Organisation bereits getätigten Investitionen eine Zuzahlung von zehn Euro pro Karte verlangt wird. 

Im Januar werden Sie per E-Mail über die Zahlung dieses Betrags informiert. Anfang März werden wir uns entscheiden müssen, welches Szenario es wird: eine reguläre Tour oder die alternative Version. Natürlich hoffen wir auf eine Fortsetzung der regulären Tour und fünfzehntausend Radfahrern, die durch das schöne Fryslân fahren.
Das ist und bleibt jedoch abzuwarten.  

Wir hoffen auf Ihr Verständnis. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand

 

 

< Zurück zur News-Übersicht