Reglement

Reglement Fietselfstedentocht

  • De Fietselfstedentocht ist eine Tour und kein Wettkampf.
  • Die Teilnehmer müssen am Tag der Tour das 16. Lebensjahr vollendet haben.
  • Die Teilnahme auf Fahrrädern mit Hilfsmotor/Pedalantrieb ist nicht gestattet. Das Fahrrad muss vollständig mit menschlicher (Muskel-)Kraft bewegt werden.
  • Die Teilnahme auf Fahrzeugen mit mehr als zwei Rädern und/oder auf Tandems, die für den Transport von mehr als zwei Personen ausgelegt sind, ist ohne vorherige Genehmigung des Vorstands nicht gestattet.
  • Liegeräder sollten einen orangefarbenen Sicherheitswimpel in ausreichender Höhe tragen.
  • Es ist verboten, dass andere als der berechtigte Teilnehmer an der Tour teilnehmen oder mitfahren.
  • Das Tragen eines Fahrradhelms ist Pflicht.
  • Die Teilnehmer fahren auf eigene Gefahr. Sie haften persönlich für alle Schäden, die durch ihr Handeln, ihre Fahrlässigkeit oder Nachlässigkeit verursacht werden. Die Teilnehmer stellen die Organisation und die Personen, die für oder im Namen der Organisation arbeiten, von Ansprüchen Dritter frei. Die Teilnehmer müssen eine private Haftpflichtversicherung haben.
  • Die Teilnehmer müssen die Verkehrsregeln beachten.
  • Die Teilnehmer sollten den Anweisungen der Polizei und der Organisation unverzüglich folgen.
  • Es ist verboten, von der angegebenen Route abzuweichen.
  • In Dokkum, Bolsward und Stavoren gibt es Zeitkontrollen. Diese Zeitkontrollen basieren auf einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25 km pro Stunde.
  • Folgefahrzeuge sind nicht erlaubt.
  • An den Kontrollpunkten muss jeder Teilnehmer die Stempelkarte zum Stempeln PERSÖNLICH vorweisen. Die Kontrollpunkte sind auf der Stempelkarte angegeben und durch die gelbe Elfsteden-Flagge gekennzeichnet.
  • Das Abstempeln darf nur auf der Stempelkarte durchgeführt werden. Bei Abhandenkommen oder Vermissen der Stempelkarte kann keine Gedenkmedaille ausgestellt werden und die Tour kann nicht gezählt werden.
  • Die Startzeiten und Schließzeiten der Kontrollpunkte sind auf der Stempelkarte angegeben.
  • Der Start ist vor dem Rathaus in Bolsward. Ein vorzeitiger Beginn, als die auf der Stempelkarte angegebene Zeit, ist nicht erlaubt.
  • Nach Abschluss der Tour muss der Teilnehmer sich persönlich abmelden, indem er die Stempelkarte und ein gedrucktes Endkontrollformular mit Barcode einreicht.
  • Am Ziel wird die Stempelkarte genau geprüft. Fehlen ein oder mehrere Stempel oder wurden die Regeln verletzt, wird der Teilnehmer disqualifiziert.
  • Der Vorstand behält sich das Recht vor, die Route, den Start- und Endpunkt sowie die Startzeiten zu ändern oder die Tour abzusagen oder vorzeitig zu beenden, wenn Wetterbedingungen, Katastrophen, öffentliche Ordnung, Sicherheit der Teilnehmer und öffentliche oder andere schwerwiegende Umstände dies erfordern.
    In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Anmeldegebühren oder auf Ersatz von Schäden und Kosten.
  • Teilnehmer erklärt:
    - dieses Reglement zur Kenntnis genommen zu haben, und sich daran zu halten.
    - gesund und entsprechend trainiert zu sein, um die Tour zu absolvieren.
    ­ über solides Material zu verfügen.
    - einverstanden zu sein mit der Verwendung von Foto- und Filmmaterial für Werbezwecke.
    - mit der Registrierung zu verzichten auf sein Recht am eigenen Bild.
  • In allen Fällen, die in diesem Reglement nicht vorgesehen sind, entscheidet der Vorstand.

Auszeichnung
Jeder Teilnehmer, der die Tour vor 24.00 Uhr beendet, erhält eine schöne Gedenkmedaille.
Nach 10-, 20-, 30-, 40-, 50-, oder 60-facher Vollendung der Tour wird eine spezielle Erinnerung ausgegeben. Diese spezielle Erinnerung werden einmalig an denselben Teilnehmer vergeben.

Tourzählung
Für die Ermittlung der Anzahl der abgeschlossenen Touren gilt, das zwischen zwei abgeschlossenen Touren maximal fünf nicht abgeschlossene Touren erlaubt sind. 2001 zählt hier nicht. Bei Meinungsverschiedenheiten über die Anzahl der absolvierten Touren muss der Teilnehmer die korrekte Anzahl der Touren mit einer Stempelkarte in seinem Namen nachweisen können. Es ist daher wichtig, die Stempelkarten aufzubewahren.

Keine Seifenkisten mehr bei der Fietselfstedentocht
Der Vorstand der Fietselfstedentocht hat beschlossen, mit Start der Tour 2013 Seifenkisten von der Teilnahme auszuschließen.

Unsere Zielgruppe ist der sportliche Radfahrer. Gemäß des Reglements ist das Fahrrad definiert als ein zweirädriges Fahrzeug, das durch menschliche Muskelkraft über ein Pedalsystem angetrieben wird. Der Fahrradtyp ist eine Wahl des Teilnehmers. Ein Rennrad, ein Tourenrad, ein Sportbike, ein Alltagsrad oder ein Transportrad, sofern der Teilnehmer verantwortungsbewusst auftritt und seine eigene und die Sicherheit anderer nicht gefährdet, ist es seine eigene Wahl.

In den letzten Jahren haben wir eine wachsende Anzahl von Teilnehmern gesehen, die einen anderen Fahrzeugtyp fahren: die Seifenkiste. Es ist ein dreirädriges Fahrrad mit einer aerodynamischen Form, die es ermöglicht, hohe Geschwindigkeiten zu erreichen. Trotz der Tatsache, dass eine Seifenkiste nicht den Anforderungen entspricht, haben wir in den letzten Jahren die Teilnahme toleriert.

Aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre haben wir uns entschieden, Seifenkisten ab der Tour 2013 von der Teilnahme auszuschließen. Der Geschwindigkeitsunterschied in Kombination mit der geringeren Sicht aufgrund der niedrigen Position, scheint in der Praxis zu gefährlichen Situationen führen zu können. Dies wird auch von den anderen Teilnehmern angezeigt. Um in Zukunft mögliche Unfälle zu vermeiden, sind wir verpflichtet, diese Entscheidung zu treffen.

Liegeräder mit zwei Rädern können teilnehmen.

Von den Teilnehmern wird erwartet, dass sie zum Start gesund und ausreichend trainiert erscheinen. Bereiten Sie sich gut vor und testen Sie Ihre Kondition am Samstag, den 16. Mai 2020 bei der Elfseentour (Elfmerenfietstocht).